Naturwacht Berlin e.V.
Naturwacht Berlin e.V.

BNE - Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Nachhaltigkeit bedeutet eine zukunftsfähige Entwicklung - also heute so zu leben, dass auch künftige Generationen leben können.

Genug. Für alle. Für immer.

 

Was heißt das für uns als Naturwacht in der Arbeit auf der Naturschutzstation?

 

Als "Grüner Lernort" für außerschulische Natur- und Umweltbildung der Stiftung Naturschutz Berlin haben wir den Ansatz eines praxisorientierten Lernangebots mit Herz und Hand. Die Angebote für Kitas, Schulen, Förderschulen, Unis u.a. sind als Führung, Projekttag oder-woche ausgelegt. Die "Grünen Klassenzimmer" bieten einen themenbezogen „Unterricht“ unter freiem Himmel, er richtet sich an den Bedürfnissen der Lernenden aus.

 

Unsere Arbeitsschwerpunkte sind

  • Biologische Vielfalt als Lebensgrundlage

  • Landwirtschaft und gesunde Ernährung, Projekt "Vom Acker auf den Tisch"

  • Mülltrennung, - vermeidung und – recycling, Projekt "Auf der Kippe"

  • Wilde Nachbarn - Wildtiere in der Stadtnatur

Der Lehrbienenstand des Imkervereins Lichtenrade als erlebbare Imkerei und unser Schmetterlingshaus mit heimischen Schmetterlingen ergänzen die pädagogischen Natur- und Umweltbildungsangebote. Die Angebote werden jährlich überarbeitet und weiterentwickelt um interaktives Lernen mit Herz und Hand zu verbessern.

 

Für unsere Gruppenangebote gibt es keine Mindestteilnehmeranzahl, damit wir gewinnbringend arbeiten können. Alle Gruppen können, egal wieviele TN vor Ort sind, unser Angebot nutzen. Dies gilt für Klassen mit Kinder aus sozial schwachen Familien, mit Migrationshintergrund oder Förderbedarf. Begleitpersonen (LehrerInnen, ErzieherInnen und BetreuerInnen) sind immer frei.

An den Besuchszeiten steht der Öffentlichkeit (Familien, Kindern, Omas, Opas uva. ) die Station eintrittsfrei offen.

 

 

Die  Bewirtschaftung der Naturschutzstation  ist ganzheitlich ausgerichtet. Im Rahmen unserer thematischen Angebote zum Thema Müll (Projekt „Auf der Kippe“) haben wir

  • Pflanzenkläranlage zur Reinigung unserer Abwässer

  • Ecotoi Toiletten (chemie- und wasserfrei mit Sägespänen)

  • Solarmodule für eine E-Bike-Tankstelle im Eingangsbereich

  • Pelletofen als Heizung für das Büro

  • Mülltrennstation im Eingangsbereich und auf der Station mit Informationstafeln


Im Rahmen des Projektes „Vom Acker auf den Tisch“ werden die Beetanlagen im Klassenzimmer Landwirtschaft mit ökologisch zertifiziertem Bingenheimer Saatgut bepflanzt, die Bewirtschaftung aller Blumen , Gemüse- und Kräuterbeete auf der Naturschutzstation erfolgt extensiv und ist ausgerichtet an den Bedürfnissen hpts. der Insekten, Amphibien und Reptilien. Unsere Heid- und Moorschnucken werden als alte Nutztierrassen in der Landschaftspflege als lebende Rasenmäher eingesetzt.

Im Rahmen von Veranstaltungen gibt es kein Plastikgeschirr - oder Besteck, Besuchergruppen werden gebeten sich eigenes Geschirr mitzubringen bzw. ihren Müll, soweit möglich mit nach Hause zu nehmen. 

 

 

Die Naturwacht arbeitet in Kooperationen mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg (Berlin), der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, der Stiftung Naturschutz Berlin, der Trenntstadt Berlin, und der Entomologischen Gesellschaft ORION Berlin, dem Landschaftspflegeverband Spandau, dem Netzwerk Motzener Straße e.V., Unternehmerinitiative T-Damm, Wohnungsgesellschaft STADT + LAND sowie DEGEWO u.a. zusammen.

Darüberhinaus bestehen Kooperationen mit dem Lehrbienenstand Lichtenrade, der Kinder- und Jugendpsychatrie des St. Joseph Krankenhauses, lokalen Netzwerk “NutzdeinenOrt“ sowie lokalen Vereinen und Fachleuten aus dem Bereich der Entomologie, Ornithologie und Fotografie uvm.

 

Die Naturwacht tauscht sich mit anderen Institutionen auf regionaler Ebene aus, so z.B. in der Weiterempfehlung der Ecotoi Toilettenanlagen für andere Institutionen und Veranstalter.

In Zusammenarbeit mit regionalen Kitas oder Wohnungsbaugesellschaften werden Projekte iniitiert, die eine Förderung der Insektenvielfalt in Aussenanlagen zum Ziel hat. Beispielhaft werden gemeinsam mit Kindern Wiesen ausgesät oder Beete bepflanzt.

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmensnetzwerk wurde die Planung und Umsetzung einer heimischen und insektenfreundlichen Hecke auf Gewerbegeländen in der Motzener Str. vollzogen.

 

Was tun wir für unsere eigene Weiterbildung? Stationsleitung und Mitarbeiter nehmen die Angebote des Tagungszentrums Brandenburgische Akademie Schloß Criewen bzw. des Entmologischen Vereins Orion Berlin e.V. wahr.

 

Bei der Planung und Ausführung der Projekte berücksichtigen Stationsleitung und Mitarbeiter die Umsetzung im Sinne einer BNE für die Projektmittelgeber. Die Ergebnisse und Inhalte der Arbeit werden in Verwendungsnachweisen und Sachberichten festgehalten.

 

Die Naturwacht bezieht sich in ihrer Arbeit besonders auf folgende Ziele:

SDG 5 - Geschlechtergleichheit

SDG 7 - bezahlbare und saubere Energien

SDG 10 - weniger Ungleichheiten

SDG 12 - nachhaltiger Konsum und Produktion

SDG 15 - Leben an Land

 

 

28.04.2019, 14 bis 16 Uhr

Lust auf Natur?

Eine informative Wanderung über die Marienfelder Feldmark

Kontakt

Naturwacht Berlin e.V.

Diedersdorfer Weg 3-5

12277 Berlin

buero(at)naturwachtberlin.de

www.naturwachtberlin.de

Tel. 030/757 747 66 

Notrufnummer 0170 5655 112

 

 

Flyer Naturschutzstation Naturwacht
Folder Marienfelde NW - 2019.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Start September 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
Naturwacht Berlin e.V.